Die 10 Gläubiger-Tricks, die Sie beachten sollten

Author
:
Christa Schmid
Publish Date
:
2016-11-28
Publisher
:
Neobooks
ISBN
:
9783738094374
Ziel ist es, den Lesern die Möglichkeit zu geben, neue Wege für sich zu beschreiten und Ihr Tun besser einzuschätzen. Es soll ein Ansporn sein, weitere Möglichkeiten zu entwickeln und sich somit sicherer im Leben und vor allem im Geschäftsleben zu bewegen. Die 10 Gläubiger-Tricks, die Sie beachten sollten! Wie schön wäre das Leben als Schuldner, wenn die Gläubiger auf die persönliche Situation eingehen würden. Wenn ich einen Verletzten schlage, steht dieser auch nicht früher auf! Oft sind es aber nicht die Gläubiger, sondern ihre Helfershelfer wie Anwälte, Inkassobüros und ähnliches, die auf A wie Alles bis Z wie Zinsen beharren. Und für jedes Schreiben wird dann noch kräftig draufgesattelt. Um an das Geld zu gelangen, ist vielen Geldeintreibern jedes Mittel recht. Zuckerbrot und Peitsche wird so angewendet, dass die meisten Widerspenstigen zahlen, zahlen und nochmals zahlen. Ein vernünftiges Angebot wäre hier auch der bessere Weg.
Read Now
Sorry, You have to Create a FREE ACCOUNT to continue Read or Download this Book Create My Account

Die 10 Gläubiger-Tricks, die Sie beachten sollten

Ziel ist es, den Lesern die Möglichkeit zu geben, neue Wege für sich zu beschreiten und Ihr Tun besser einzuschätzen. Es soll ein Ansporn sein, weitere Möglichkeiten zu entwickeln und sich somit sicherer im Leben und vor allem im Geschäftsleben zu bewegen. Die 10 Gläubiger-Tricks, die Sie beachten sollten! Wie schön wäre das Leben als Schuldner, wenn die Gläubiger auf die persönliche Situation eingehen würden. Wenn ich einen Verletzten schlage, steht dieser auch nicht früher auf! Oft sind es aber nicht die Gläubiger, sondern ihre Helfershelfer wie Anwälte, Inkassobüros und ähnliches, die auf A wie Alles bis Z wie Zinsen beharren. Und für jedes Schreiben wird dann noch kräftig draufgesattelt. Um an das Geld zu gelangen, ist vielen Geldeintreibern jedes Mittel recht. Zuckerbrot und Peitsche wird so angewendet, dass die meisten Widerspenstigen zahlen, zahlen und nochmals zahlen. Ein vernünftiges Angebot wäre hier auch der bessere Weg.